Infos zum Frauenhandball:

Aktion "fun, fans & roses" soll in den Hallen beworben werden

Der Handballverband Württemberg e.V. hat das Jahr 2009 zum Jahr des Mädchen- und Frauenhandballs ausgerufen. Unter dem Motto "fun, fans & roses" soll der Mädchen- und Frauenhandball in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt werden und neue Mädchen und Frauen für den Handballsport gewonnen werden.

2009 „Jahr des Frauen- und Mädchenhandballs“

Der Deutsche Handballbund plant es schon länger, der Handballverband Württemberg setzt es nun als erster Verband um: Das Jahr 2009 wurde vom Präsidium des Handballverband Württembergs zum „Jahr des Frauen- und Mädchenhandballs“ ausgerufen. „Frauen- und Mädchenhandball hat bei uns Tradition. Wir haben in diesem Bereich eine unglaubliche Leistungsdichte mit einem Erst-, drei Zweit- und fünf Regionalligisten. Zudem stammen viele ehemalige und aktuelle Nationalspielerinnen aus unserem Verbandsgebiet und auch im Nachwuchsbereich sind wir nicht schlecht aufgestellt. Leider wird dies in der Öffentlichkeit nicht immer so wahrgenommen“, klagt Hans Artschwager, Präsident des Handballverbands Württemberg. Um dieses Thema in den Fokus der Öffentlichkeit zu bringen setzt der Verband im Jahr 2009 viele Veranstaltungen und Aktionen um. Ziel ist es in erster Linie mehr junge Mädchen für den Handball zu begeistern. Hierbei wird verstärkt mit Schulen kooperiert. Aber auch Handball-Camps speziell für Mädchen stehen auf dem Programm. „Aufgrund der demographischen Entwicklung wird in ein paar Jahren der große Kampf unter den Sportarten um den Nachwuchs losgehen. Wenn wir unsere Mitgliederzahlen halten wollen, müssen wir auf jeden Fall mehr Mädchen für unsere Sportart gewinnen, sonst werden über kurz oder lang unsere Mannschaftszahlen zurückgehen.“, analysiert der Präsident.

Prominente Hilfe hat sich der Handballverband Württemberg für sein Projekt ins Boot geholt. Mit Kathrin Blacha konnte eine der bekanntesten Handballerinnen Deutschlands als Botschafterin gewonnen werden. „Kathrin stammt aus unserem Verband. Auch ihr liegt das Thema am Herzen. Eine bessere Botschafterin hätten wir nicht bekommen können. Sie wird uns helfen die Öffentlichkeit mit unserem Anliegen zu erreichen.“